Förderverein für regionale Entwicklung
 
 

Kirche in Zeiten der Krise

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Mitmenschen,

leider dürfen zurzeit keine Gottesdienste stattfinden.

Als SeelsorgerInnen sind wir trotzdem für Sie da.

Bitte melden Sie sich am besten telefonisch, wenn Sie seelsorgliche Begleitung brauchen. Bitte sprechen Sie notfalls aufs Band, wir rufen so bald es geht zurück.

08025/70190

(Hinweis: evangelisches Pfarramt : 08025/1389)

Die Kirche ist offen!

Ihr Pfarrer Michael Mannhardt

mit Seelsorgeteam

Gottesdienst-übertragungen

Hier werden Gottesdienste in TV, Internet und Radio übertragen:

Fernsehen:

Sonntags um 9.30 Uhr im ZDF

Internet:

radio.mk-online.de (Montag bis Samstag um 17.30 Uhr, Sonntag um 10 Uhr)

www.erzbistum-muenchen.de/stream (Montag bis Samstag um 17.30 Uhr, Sonntag um 10 Uhr)

Radio

Über Digitalradio DAB+: Münchner Kirchenradio (Montag bis Samstag um 17.30 Uhr, Sonntag um 10 Uhr)

Kein Gottesdienst -  Was kann ich tun?

Wir laden Sie zum persönlichen Gebet und zum Gebet in der Familie oder Hausgemeinschaft ein. Einfache Vorschläge zum Gebet in der Zeit ohne Gottesdienste:

  1. Beten – einfach so

Sprechen Sie mit Gott. Suchen Sie einen ruhigen Ort. Nehmen Sie sich Zeit, zur Ruhe zu kommen. Fangen sie einfach an zu beten, was Ihnen einfällt. Versuchen Sie, mit Gott zu sprechen.

  1. Schriftlesung:

Sie lesen eine biblische Geschichte und denken darüber nach: Was sagt mir Gottes Wort hier uns jetzt? Erkenne ich Gottes Auftrag? Was möchte ich Gott sagen? Tauschen sie sich mit Ihren Mitbewohnern drüber aus, wenn Sie mögen! (Tagestexte finden Sie z.B. unter www.evangeliumtagfuertag.org )

 

  1. Gebet beim 12-Uhr-Läuten

Mittags um zwölf Uhr, läuten die Glocken aller Kirchen und aller Konfessionen. Sie tun das auch sonst jeden Tag. Aber in Zeiten, in denen aus Ansteckungsgründen die Gottesdienste in den Kirchen ausfallen müssen, haben sie eine besondere Bedeutung: Sie machen einen gemeinsamen täglichen Gottesdienst aller Christen möglich. Sie können erleben, was Kirche verkündet: Was auch immer geschieht; wir bleiben verbunden, gehalten und getragen in der Gemeinschaft durch Christus.

Möglicher Ablauf

Wenn mittags um 12 Uhr die Glocken läuten, nehmen Sie sich etwas Zeit.

Bringen Sie vor Gott, was Sie bewegt.

Sie können beten: Himmlischer Vater, himmlische Mutter, Vieles kann ich nicht in Worte fassen. Aber du weißt es. Ich lege es in die Worte hinein, die dein Sohn Jesus uns zu beten gelehrt hat:

Vater unser im Himmel…

Herr Jesus Christus, du machst uns zu deiner Kirche. Bleib du in uns. Und lass uns in dir bleiben. Ich bitte jetzt besonders für…….

Segensbitte: Der Herr segne und behüte uns, ER lasse sein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig. So segne uns der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.  Amen.

  1. Rosenkranz:

Mit den Augen Mariens betrachten wir das Leben Jesu. Es gibt die freudenreichen, die lichtreichen, die schmerzhaften und die glorreichen Geheimnisse. Hilfestellung im Gotteslob Nr. 4.

  1. Andachten:

Im Gotteslob finden Sie ab Nummer 672 viele Andachten und Gebete.

 

Wie geht’s weiter?

Wir hoffen, dass wir bald wieder zum Gottesdienst zusammenkommen dürfen. Bis dahin bitten wir Sie:

  • Nutzen Sie die Möglichkeit zum persönlichen Gebet.
  • Bereiten Sie sich so gut es geht auf Ostern vor. Binden Sie Palm, richten Sie die Wohnung entsprechend der Kar- und Ostertage her.
  • Bieten Sie ihren Nachbarn, Verwandten, Freunden Ihre Hilfe an. Vielleicht kann jemand Unterstützung gebrauchen.

Sind die Seelsorger jetzt arbeitslos? Nein. Es gibt viel im Hintergrund zu tun. Wegen der Corona-Krise sind alle Seelsorger doppelt gefordert.

Kontakt:

Pfarrbüro Miesbach: 08025/70190

 

Pfarrbüro Hausham: 08026/8360

Die Pfarrbüros sind Montag bis Freitag

von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr erreichbar!

 

Gebet

Gott, du bist die Quelle des Lebens. Du schenkst uns Hoffnung und Trost in schweren Zeiten. Dankbar erinnern wir uns an deinen Sohn Jesus Christus, der viele Menschen in deinem Namen heilte und ihnen Gesundheit schenkte. Angesichts der weltweiten Verbreitung von Krankheit und Not bitten wir dich:

Lass nicht zu, dass Unsicherheit und Angst uns lähmen. Sei uns nahe in der Kraft des Heiligen Geistes.

Lass uns besonnen und verantwortungsvoll handeln und unseren Alltag gestalten.  Schenke uns Gelassenheit und die Bereitschaft, einander zu helfen und beizustehen.

Sei mit allen, die politische Verantwortung tragen. Sei mit allen, die Gefährdete und kranke Menschen begleiten und sie medizinisch versorgen.

Lass uns erfinderisch sein in der Sorge füreinander und schenke uns den Mut zu Solidarität und Achtsamkeit.

Gott, steh uns bei in dieser Zeit. Stärke und segne uns.

Amen                             (Pater Norbert Becker)